„Klimaschutz findet vor Ort statt“

Dies ist der Tenor der Infoveranstaltung des Klimaschutzmanagers des Kreises Soest, Frank Hockelmann. Über die aktuellen und geplanten Projekte sowie sein umfangreiches Aufgabengebiet informierte er die Mitglieder der Klimagruppe sowie die Klima AG des FSG.

Das Klimaschutzkonzept des Kreises, das 2013 erstmalig gestartet war, wird ab 2022 aktualisiert. Die kreisangehörigen Städte und Gemeinden können darauf aufbauend über lokale Klimawerkstätten eigene Maßnahmenpläne entwickeln. Da es in Rüthen mehr Fahrzeuge als Bewohner gibt, liegt der CO2 Ausstoß bei 10,9t, d.h. um ca. 2 Tonnen/Kopf höher als der des Kreisdurchschnitts.

Herr Hockelmann bestätigt, dass es gerade im Verkehrssektor bundesweit noch zu keinen CO2 Reduktionen kam. Daher herrscht hier großer Handlungsbedarf. Das Elektromobilitätskonzept des Kreises Soest zeigt, dass die Elektromobilität ausgebaut und Ladepunkte gezielt gewählt werden müssen. In den kommenden Jahren kann die benötigte Ladeinfrastruktur in nahezu allen Fällen problemlos in die vorhandene Netzstruktur integriert werden.

Sehr überrascht waren die Zuhörer, dass erst 7 % der Bundesbürger Ökostrom beziehen, obwohl dieser oft günstiger bzw. preisgleich ist. Der Schlüssel von Klimaschutzmaßnahmen liegt weiterhin im Ausbau der erneuerbaren Energien in Form von Windkraft, Photovoltaik usw., denn der Anteil an erneuerbaren Energien beim Stromverbrauch liegt im Kreis Soest noch unter 50 %. Die Hoffnung liegt auf neuen Vorgaben der Bundesregierung zu Beschleunigungen der Genehmigungsverfahren.

Aufgaben des Klimaschutzmanagers

Zum weiteren Aufgabengebiet des Klimamanagers gehört die u.a. die über das Expertennetzwerk „Sanieren mit Zukunft im Kreis Soest“ getragene Beratung zu Förderprogrammen für energetische Sanierungen in Kommunen (www.sanierenmitzukunft.de) . Hier werden die Kommunen direkt beim Angebot dezentraler Beratungsleistungen für Bürgerinnen und Bürger unterstützt.

Daneben unterstützt Frank Hockelmann eine Gesamtstrategieentwicklung zur Klimafolgenanpassung (www.evolvingregions.com). Auch die Klimabildung steht auf der Agenda. Bei dem Projekt „Ökoprofit“, dessen Ziel es ist, Wirtschaftsunternehmen aus ökologischer und ökonomischer Sicht zu optimieren, können sich alle Unternehmen im Kreis Soest beteiligen.

Bisher kam es immer zu effektiven monetären Einsparungen in den Unternehmen. Die Amortisationszeiten der umgesetzten Maßnahmen lagen oft schon bei 3 Jahren. Weiterhin berichtet Herr Hockelmann, dass der Kreis Soest im September als neue „Hystarter Region benannt wurde. Ziel ist es, die Akzeptanz für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien im Kreisgebiet zu stärken und ein Konzept zur Etablierung einer Wasserstoffwirtschaft mit Fokus auf Verkehrsanwendungen zu erstellen.

Die Bundestagswahl 2021 ist entscheidend für den Klimaschutz in Deutschland! Deshalb rufen Fridays for Future am 24.09.2021 zum Klimastreik auf, der auch weltweit stattfinden wird. Alle Infos hier: https://www.klima-streik.org/infos

Im Kreis Soest finden an folgenden Orten Streiks coronaconform statt:

Anröchte, Bürgerhaus Vorplatz 15:00

Soest, Vreithof, 12:00

Lippstadt, Rathausplatz, 18:00

Seid dabei! Für echten Klimaschutz und eine Zukunft ohne Klimakrise!

Und dann ganz wichtig: am 26.09.2021 – WÄHLEN GEHEN!

 

Seit März stehen in Rüthen zwei Mitfahrbänke, die wir mithilfe des Heimatschecks beantragen und aufstellen konnten. Die Bänke können von jedem/r genutzt werden und stehen einmal an der Schneringer Straße Ortsausgang Richtung Belecke, Suttrop und Warstein und vor dem Eselkreisel Richtung Lippstadt, Paderborn, Büren und Meiste. Alle Richtungen können einfach an den Schildern eingestellt werden.

Dann heißt es nur noch Platz nehmen und warten bis ein freundlicher Fahrer anhält!

Wir bedanken uns bei Graphik Gockel für die Gestaltung der Schilder, Metallbau Bals für die Herstellung der Schilder und Sägewerk Lattrich für die wunderschönen Eichenholz-Bänke!

Gute Fahrt!

 

 

Von Windkraft und Photovoltaik bis Holzrahmenbau gab es beim „Radeln fürs Klima“ viel Wissenswertes zu erfahren, gleichzeitig konnten die 20 Teilnehmer unterwegs auf dem Drahtesel die Natur genießen.

Unsere Aktion Radeln für’s Klima startet am Samstag, 26. September um 10 Uhr ab dem Parkplatz der Maximilian-Kolbe-Schule im Schlangenpfad, Rüthen. Eingeladen sind alle interessierte Bürger, die an diesem Tag Lust auf schöne Landschaft und Informationen auf nachhaltige Projekte in der Region haben:

10.00 Uhr – Start ab Rüthen, Parkplatz der Maximilian-Kolbe Schule
10.30 Uhr – Windkraftanlage Ettinger Hof und Besichtigung
11.30 Uhr – Fortsetzung der Fahrt
12.30 Uhr – Eulenspiegel; Einkehr zum Mittagessen; anschließend Ausführungen zum Nachhaltigkeitskonzept
15.00 Uhr – Freiflächen PV-Anlage im Hankerfeld
15.30 Uhr – Bibertal, Besichtigung von Pflanzflächen der Stadt Rüthen und des Fördervereins Zukunftswald
16.00 Uhr – Rückfahrt

Zu beachten:

– Wir radeln bei jedem Wetter! Die Strecke ist ca. 20km lang und hat einige Steigungen, aber auch mit normalem Rad zu schaffen.

– Bitte eigenen Mund-Nasenschutz und Getränke für die Fahrt mitbringen!

 

Weitere Aktionen:

Eine Fahrraddemo zum Global Day of Climate Action findet in Lippstadt am 25.09.2020 statt: https://www.klimanetzwerk-lippstadt.de/veranstaltungen/

sowie weitere Streiks an dem Tag in umliegenden Städten hier zu finden: https://fridaysforfuture.de/keingradweiter/#map

 

 

Wir haben im Vorfeld der Kommunalwahlen nachgefragt und wollten von der örtlichen Politik wissen, wie sie zukünftig mit dem Thema Klimaschutz umgehen möchten. Dabei ging es uns konkret um mögliche Maßnahmen und Initiativen, die nachhaltig eine Verbesserung der Situation bringen könnten.

Auf unserer Sonderseite haben wir alle Antworten, Anträge und Aussagen der Parteien zusammengefasst, sortiert nach dem Eingang der Rückmeldung.

Jeder Bürger hat mit dieser Zusammenführung eine Möglichkeit sich über die verschiedenen politischen Vertretungen zu informieren.

Wir haben an dieser Stelle bewusst keine Bewertung der einzelnen Aussagen getroffen. Wir gehen davon aus, dass wahlberechtigte Bürger und Interssierte sich somit eine eigene Meinung der agierenden Interessen bilden können.

Zu den Wahlprüfsteinen

Die Mobilitätsgruppe freut sich, über die Förderung des Heimatschecks, zwei Mitfahrerbänke in Rüthen installieren zu können!

Wir hoffen, dass diese einen Beitrag leisten, um die Erreichbarkeit der nächstliegenden Ortschaften zu verbessern. Das Mobiliätsangebot soll die Wege zwischen der Stadt Rüthen, der angrenzenden Dörfer und der Städte Warstein und Lippstadt „verkürzen“. Die Bänke verbinden nicht nur die Ortschaften sondern auch die Menschen. Wer auf der Bank sitzt, signalisiert dass er mitgenommen werden möchte. Ein vorbeikommendes Auto weiß dieses Signal zu deuten.Die Beteiligten können selbst entscheiden, ob sie die Mitfahrgemeinschaft bilden möchte oder nicht.

Wir werden noch bis Ende 2020 die beiden Mitfahrbänke aufstellen und freuen uns auf viele Mitfahrgemeinschaften!

 

 

 

Wir, eine Gruppe von fünf Rüthener Bürger/innen, darunter vier Mitglieder unserer „Klimaschutzgruppe – Hier und Jetzt“, haben den Wald zu unserem besonderen Anliegen gemacht. Es macht uns betroffen jeden Tag zu sehen, dass durch Trockenheit und Borkenkäfer immer mehr Wald abstirbt und riesige Kahlflächen entstehen. Die Wiederaufforstung dieser Flächen ist eine große Herausforderung unserer Zeit und sie bedarf enormer Anstrengungen unserer Region, insbesondere unserer Stadt Rüthen, als drittreichster kommunaler Waldbesitzer in NRW.

Weiterlesen